Radolfzell
Von Narren und Hausherren am Zeller See
Radolfzell
Radolfzell
Radolfzell ist nicht nur die größte Stadt am Untersee, sondern auch eine der ältesten Städte Süddeutschlands. Ihre Gründung geht auf eine Zelle des Veroneser Bischofs Ratoldus im Jahr 826 zurück. Wenige Jahre später wird die kleine Kirche mit Reliquien der Märtyrer Theopontus und Senesius und des heiligen Zeno ausstattet und entwickelt sich in der Folge schnell zu einem frequentierten Wallfahrtsort.

Nach dem Verzicht auf das Bistum Verona 840, verbringt Radolf seinen Lebensabend in der nach ihm benannten "cella ratoldi". Sein Sarkophag befindet sich im Münster ULF. Die Stadtpatrone Theopontus, Senesius und Zeno werden alljährlich am Hausherrenfest, am 3. Sonntag und Montag im Juli von der Einwohnern der Stadt verehrt und gefeiert. Höhepunkt des Festes ist die Prozession der Mooser Einwohner auf blumen- und girlandengeschmückten Booten über den See. Das zweite wichtige Ereignis der Stadt ist die „Fasnet“. Mit der Narrizella Ratoldi besteht seit 1841 eine lückenlos belegte närrische Zunft. 

Radolfzell ist beliebt als Einkaufsstadt. Vor allem der Bauernmarkt, jeweils mittwochs und samstags auf dem Marktplatz im historischen Zentrum, zieht Besucher von nah und fern an. Obst und Gemüse aus der Region werden in einer erstaunlichen Vielfalt angeboten und kommen praktisch direkt vom Feld auf den Tisch. Der Werksverkauf der Firma Schiesser, die ihren Stammsitz seit 1875 in Radolfzell hat, ist seit Oktober 2006 im 'seemaxx' untergebracht. Im modernen Factory Outlet Center lassen sich bekannte Marken zu günstigen Preisen finden - ein echtes Paradies für Schnäppchenjäger.

Der Stadt vorgelagert ist die Halbinsel Mettnau, deren vorderste Landspitze der Insel Reichenau zum greifen nah gegenüber liegt. Sie teilt den nordwestlichen Untersee in den Gandensee und den Zeller See. Die "Au in der Mitte" des Sees hat sich von einer Viehweide im Mittelalter über Reb- und Obstbau zum heute bevorzugten Erholungsgebiet gewandelt. Auf ihr stehen die Gebäude der International anerkannten Mettnau-Kur, die sich dem Motto „Heilung durch Bewegung“ verschrieben hat. Am Rand der als Naturschutzgebiet geschützten Schilfzone informiert der NABU in einer kleinen Ausstellung über die Vogelwelt der Mettnau.