Idyllischer Fachwerkort inmitten wogender felder und begehrter Reblagen

Bermatingen liegt trotz der direkten Nachbarschaft mit Markdorf und Salem und seiner Lage an der Bodenseegürtelbahn abseits der Touristenströme an den westlichen Ausläufern des 754 Meter hohen Gehrenberg, umgeben von weiten Korn und Rapsfeldern und den sonnenverwöhnten Rebhängen des Bermatinger “Leopoldsberges”.Im gut erhaltenen historischen Dorfkern der zur Gänze unter Denkmalschutz steht, erwarten neugierig gewordene Besucher zahlreiche alte Fachwerkhäuser rund um das turmgekrönte Rathaus und die gotische Kirche St. Georg aus dem Jahre 1422.  Ihr romanischer Turm ist das weithin sichtbare Wahreizeichend der Linzgaugemeide, während die Innenaustattung einige barocke Leckerbissen für Kunstreisende bereit hält. Diese zieht es in aller Regel auch in den südlich gelegenen Ortsteil Ahausen zur kleinen Kapelle St. Jakobus und zu zwei alten Fachwerk-Mühlen. Ein Waldspaziergang durch den Oberwald führt zur derzeit in Restauration befindlichen Kirche des ehemaligen Beginenklosters Weppach.Das alljährliche Weinfest und das Moschtfest sind beliebt bei Jung und Alt, Einheimischen wie Gästen.