Das Zentrum für moderne Kunst am Bodensee und weit darüber hinaus

Seit seiner Eröffnung im Jahr 1997 zählt das Kunsthaus Bregenz zu den bedeutendsten Museen für moderne Kunst im deutschsprachigen Raum. Werke von namhaften Künstlern (u.a. Roy Lichtenstein, Jeff Koons, Hiroshi Sugimoto oder Joseph Beuys) sorgen für Begeisterung und Gesprächsstoff gleichermaßen.Das Zentrum für moderne Kunst zwischen dem quirligen Stadtzentrum der Vorarlberger Landeshauptstadt Bregenz und der Uferstraße wurde vom Schweizer Stararchitekten Peter Zumthor geplant. Sieben Jahre wurde an dem markanten, quaderförmigen Gebäude gearbeitet, das heute das Schaustück der Bregenzer Stadtkulisse ist, Die auffällige Fassade ist rundherum mit geätzten, mattierten Glasscheiben verkleidet, die eine zweischalige Vorhangkonstruktion bilden. Zwischen der äußeren Glasfassade und dem Kern des Kubus sind farbige Leuchtstoffröhren installiert, die nachts bunt von innen heraus strahlen.Im Inneren überrascht die Weitläufigkeit der Etagen, die mit einem schwarzen Terrazzoboden und jeweils nur drei tragende Wandscheiben aus Sichtbeton eingerichtet sind. Sie werden durch rundherum sanft einfallendes Tageslicht ausgeleuchtet. Ein zusätzliche Lichtdecke aus geätzten Glasscheiben sorgt für zusätzliches Licht, das die Räume in ein indifferentes Licht taucht.

Die gegenwärtige Ausstellung Mythen widmet sich den den plastischen Arbeiten von Beuys, Barney, Gordon und Twombly. Drei große Künstler der Gegenwart in Relation zur historischen Größe Josef Beuys. Mit der Idee des Mythos wird die Welt der rational fassbaren Wirklichkeit ins Übernatürliche und Übermenschliche ausgeweitet.


Öffnungszeiten:
Täglich von 10 bis 20 Uhr

www.kunsthaus-bregenz.at