Viel Mittelalter, aber auch Factory-Outlets für Shoppingwillige und Seepark für Freizeithungrige

Die ehemals freie Reichsstadt Pfullendorf besitzt eine der schönsten Altstädte zwischen Donau und Bodensee und ist darüber hinaus auch weithin als Einkaufsstadt beliebt. Hier hat unter anderem ein landesweit bekannter Küchenmöbelhersteller seinen Sitz, mit Werksverkauf.

Rund um den historischen Marktplatz, das Herz der Stadt im Oberen Linzgau stehen eine Vielzahl schmucker Fachwerkhäuser, überragt von der mächtigen gotischen Pfeilerbasilika und später barockisierten Stadtpfarrkirche St. Jakob. Im Stadtbild bedeutend sind das Obere Tor, die angeblich schönste Doppeltoranlage im Bodenseeraum und das in alemannischer Hochständerbauweise erbaute Alte Haus aus dem Jahr 1317. Einzigartig ist der Glasbilderzyklus aus der Frührenaissance im historischen Rathaus.

Vor den Toren der Stadt wurde in einem ehemaligen Kiesabbaugebiet im Sommer 2001 der Seepark eröffnet. Seitdem lockt die großzügige Freizeitanlage Besucher aus Nah und Fern nach Pfullendorf. Anlässlich der Kleinen Gartenschau im Gründungsjahr steuerte der umstrittene Bildhauer Peter Lenk  einen Brunnen mit dem Abbild von Graf Bernadotte bei.

Im Park steht die größte Wasserskianlage in Deutschland, die im Sommer 2007 mit „Deutschlands verrücktester Abenteuer-Golfanlage“ Konkurrenz im eigenen Haus erhält. 18 aufwändige „Adventure-Golfbahnen“ auf Kunstrasen und mit viel Wasser und technischen Tricks und Überraschungen warten auf Mutige Putter. Ein Planetenweg, Cafés und Badestrände ergänzen das vielfältige Angebot.