Säntisbahn

Eindrucksvolle Seilbahnfahrt auf den höchsten Berg am Bodensee

Der mit Abstand alle anderen Berge über dem Appenzeller Land überragende Bergstock ist der Alpstein, mit dem Säntis als höchstem Gipfel. Mittels einer modernen Großraumluftseilbahn ist er für (fast) Jedermann von der Schwägalp leicht und bequem erreichbar. Bedenken sollte man als Flachländer aber den großen Höhenunterschied zwischen Bergstation und Talstation von immerhin rund 1.200 Metern, die in wenigen höchst eindrucksvollen Minuten überwunden werden.

Wer fit genug ist – und über die nötige Bergwandererfahrung, Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit verfügt – kann dem Säntis natürlich auch zu Fuß zu Leibe rücken. Der Aufstieg von der Schwägalp durch die kollossale Nordwand zum eindrucksvoll gelegenen Berghaus Tierwies und weiter über weite Karrenböden und den aufregenden Schlussanstieg über die Himmelsleiter ist der gebräuchlichste Anstieg. Alpinistisch noch anspruchsvoller ist der Gang zwischen Himmel und Erde auf dem Lisengrat. Wer hier unterwegs sein will sollte schon mit allen Wassern gewaschen sein.

Dies trifft auch auf den Aufstieg von der Ebenalp kommend zu. Von Wasserauen führt eine Luftseilbahn bis auf rund 1.600 Metern Höhe und verkürzt den langen Aufstieg zum Berghaus auf dem Schäfler erheblich. Von dort zieht jener Grat gegen das ferne Gipfelziel, der das überwältigende Bodensee-Panorama prägt. Auf weiten Strecken leichter als die anderen Wege, überrascht er mit einem furiosen Finale über den Gletscherrest Blau Schnee und einigen versicherten Klettermetern.

Einmal oben auf der Gipfelplattform fasziniert die Aussicht mit einem an klaren Tagen grandiosen 360°-Panorama über sechs Länder (Schweiz, Deutschland, Österreich, Lichtenstein, Italien und Frankreich)! Kurze Spazierwege (Treppen!), die vielfältige Gipfelgastronomie und eindrucksvolle Technik sorgen mühelos dafür, das die Zeit schneller vergeht als gedacht.


www.saentisbahn.ch